GedankenTeekayOnTheRoad

Alles richtig gemacht

Alles richtig gemacht habe ich, wie ich diese Woche trotz Warnung vor Schneechaos die Termine in Berlin und Potsdam wahrgenommen habe. Die letzten 300km bei der Hinfahrt und die letzten 300 Kilometer bei der Rückfahrt waren etwas, sagen wir mal, beschwerlich, aber ich bin ja angekommen und wieder zurück. Ohne im Graben zu landen. Das zählt!

Alles richtig gemacht habe ich im Nachgang betrachtet bei dieser Wettersituation mit dem Kauf eines Allrads (X-Drive-Mountains) und vor allem Winterreifen. Letzten Winter war diese Ausgabe eher Luxus.

Alles richtig gemacht hat die Bundesregierung, die den Lock-Down, mal wieder ohne Perspektive für vor allem den Einzelhandel und die Gastronomie, verlängert hat. Friseure dürfen früher öffnen. Das freut mich ganz besonders. Die nächste magische Zahl ist eine Inzidenz von 35, das nächste Mal wird sie null oder gar -20 sein.  Ich denke, dass bis 2035 das Thema Corona Geschichte ist. Allerdings wird es dann keine Kneipen, Cafés, Restaurants und auch keinen Einzelhandel mehr geben. 

Alles richtig gemacht habe ich es mit diesem Hintergrund auch mit meinem Plan, meine Bikinifigur 2021 im Fitness-Studio Realität werden zu lassen.  

Alles richtig gemacht habe ich, wie ich entschloss, meine Apotheke zu renovieren. So kann ich mitfühlen, wenn Mitmenschen von der Termintreue von Handwerkern geradezu Lobgesänge anstimmen. „Dienstag gehts weiter“ sagt er immer. 

Alles richtig gemacht hat sicherlich auch der Radfahrer auf dem Foto, der bei spiegelglatter Fahrbahn ganz lustig unterwegs. Ich hoffe für ihn, dass er es noch ohne Unfall nach Hause oder wo immer er hin wollte geschafft hat.

Alles richtig gemacht hat es die Straßenmeisterei in Berlin. Schnee räumen, watn dette? Der schmilzt doch eh wieder weg… 

Alles richtig gemacht hat es der Hausmeister in meinem Hotel in Potsdam, der morgens um halb sechs seine Schneefräse ausgepackt hat. Es versteht sich, dass das Ding einen Höllenlärm verursachte. Jetzt ist das Thema ja so, dass eine Schneefräse den Schnee irgendwo hinfräsen muss. Wenn auf der schmalen Straße kein Platz ist, macht es auch wenig Sinn, den Schnee vor die Schneefräse werfen zu lassen. was soll ich sagen, er hat ganz schön lange gebraucht. Ich hab dann gearbeitet, es gibt ja immer was zu tun und Schlaf wird eh überbewertet.

Wir war Eure Woche so? Was habt Ihr alles richtig gemacht?

 

Schönen Sonntag!

Diesen Beitrag teilen?

14 Gedanken zu „Alles richtig gemacht

    1. Ruck Zuck isses 2035 und dann sprechen wir über Mutant S.xxxxxx. #
      Schön, dass es Dir gefällt, was ich da zusammengetippselt habe
      Liebe Grüsse
      Thomas

  1. 🤣🤣🤣
    Alles richtig gemacht, am Montag Morgen eine Stunde auf’s Taxi zu warten um meinen Laptop aus dem Büro zu holen
    Alles richtig gemacht, am Donnerstag und Freitag eine Dreiviertel Stunde lang durch Schnee, Matsch und Eis zu stapfen
    Alles super richtig gemacht haben in Essen die Straßenräumer
    Sie waren unermüdlich im Dienst, um die meisten Straßen jetzt noch nicht frei gemacht zu haben und an manchen Kreuzungen den Fußgängern wahre Wunderwerke an Matschhaufen vor die Füße zu kippen
    Alles richtig gemacht haben vor allem unsere Öffi Betriebe.
    Die haben sicherheitshalber den Betrieb erstmal ganz eingestellt und auch jetzt fährt noch nicht alles wieder
    Alles richtig gemacht habe ich als Kunde bei der Telekom.
    Ich habe gaaaanz viel telefoniert und hatte jetzt schon zwei Techniker Besuche, eine neue Leitung draußen und drinnen neue Kabel, eine neue Steckdose, einen neuen Router und mein Internet läuft immer noch nicht wieder richtig
    War doch ne super Woche
    🥴😖🥶😡🙄🤯🤣💩🤣🤣🤣🤣

    1. Na das klingt doch alles super – alles richtig gemacht, so wie‘s sein soll. Cool.
      Ich wünsche Dir in jedem Fall, dass es nächste Woche noch besser läuft
      Liebe Grüsse
      Thomas

  2. Ich kann Dir nur zustimmen. Hier ist es leider nicht anders. Die Strassen wind vereist, aber es ist weit un breit kein Streuwagen in Sicht. Dafuer hat man aber am Freitag, als nichts los war, die Kreuzungen gestreut! Und echt richtig gemacht hat es auch ein oertliches Motel: es bietet Notunterkunft an fuer Leute die schon seit Tagen keinen Strom haben …fuer $85?Nacht! Gut was??
    Bleib‘ warm und gesund,
    Pit

    1. Hi Pit, ja, ich habe mitbekommen, dass es bei Euch auch so eisig ist. Ich habe auch einen Bericht über diesen Massenunfall bei Fort Worth gelesen.
      Das Motel… es wird immer welche geben, die gerne helfen, vorausgesetzt, sie sind bereit, ein kleines Vermögen dafür zu bezahlen. $85,- ist ein stolzer Preis – Sonderpreis 😉
      Take care!

    1. Guten Morgen. Da habe ich mich richtig gefreut über Deinen Kommentar. Dankeschön…
      Einen schönen Montag Dir
      Liebe Grüsse

  3. Hach ja, welch ein schöner Beitrag!
    War hier nicht anders mit dem Schnee und Eis und dem Nicht- Wegräumen durch den Kreis. Fünf Tage keinen Autobus gesehen, neun Tage keine Regionalbahn. Die haben sich für „überfordert“ erklärt und alles richtig (?) gemacht ?

    Liebe Grüße!

Schreibe eine Antwort zu teekay1st Antwort abbrechen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.