AwardMein BlogMensch sein

Awesome Blogger Award

Ich freue mich sehr über die Nominierung zum „Awesome Blogger Award“.
Herzlichen Dank an StMoonlight vom empfehlenswerten Blog Gedankenteiler“

awesome-blogger-award

Über den Awesome Blogger Award: „Dies ist eine Auszeichnung für die absolut wundervollen Schriftsteller auf der ganzen Welt des Bloggens. Sie haben hinreißende und wunderschöne Blogs, sind bezaubernd und liebenswürdig und finden immer einen Weg, dem Leben ihrer Leser Glück und Lachen zu verleihen. Das ist es, was einen großartigen Blogger wirklich ausmacht.“

Regeln, um Teil des Awesome Blogger Award zu sein

  • Danke der Person, die Dich nominiert hat. ✅
  • Kennzeichne den Beitrag mit #awesomebloggeraward ✅
  • Beantworte die Fragen, die Dir gestellt wurden ✅
  • Nominiere mindestens 5 Blogger und informiere diese über ihre Nominierung ✅
  • Gib ihnen 10 neue Fragen zur Beantwortung ✅

Frage 1:

Da wohl die meisten Blogger schon viel über sich geschrieben haben, habe ich mir mal Gedanken darüber gemacht, was von Interesse sein könnte – und bei denen die „Beantworter“ selbst mal ein wenig in sich gehen oder sich zurückversetzen möchten. Ich bin jedenfalls mega gespannt auf die Antworten und die Fotos! 😀

Da weiß ich, ehrlich gesagt, nicht so recht, ob ich die Frage richtig verstanden habe.

Was halte ich für wichtig, wenn ich einen Blog lese? 

Ich möchte schon wissen, wer sich als Autor hinter dem Blog verbirgt. Ich möchte einen Eindruck gewinnen, vom Menschen dahinter. Irgendwelche Kunstfiguren können ganz inspirierend sein, dann sollte das aber auch deutlich geschrieben werden. Meist erkennt man ja schnell, ob derjenige, der da schreibt, wirklich der ist, der da beschrieben wird. Authentisch sollte das schon sein. Everybody’s Darlings gibt es auch genug, ohne Rückgrat und ohne eigene Meinung. Manche auch einfach auf der Suche nach dem nächsten Abenteuer. Der Blog, die umständliche und anstrengendere, aber weniger offensichtliche Form von Datingportalen? Ja, für manche schon. Dann ist auch klar, daß ich mit Maske und gephotoshoppten Fotos und zum Teil geklauten Texten auftrete. Die Realität sieht ganz anders aus. 

Was halte ich für wichtig, wenn ich was schreibe? 

Mein Blog, das bin ich. Das ist mein Motto. Jeder, der mich real kennt oder kennenlernen wird, sollte bestätigen können, dass das, was ich da zusammentippsel, ICH bin. Freilich, alles werde ich in einem öffentlichen Blog nicht preisgeben, nicht mehr, trifft es besser, weil ich damit auch schon so meine Erfahrungen gemacht habe. Sicher ist ein Blog auch ein Stück Tagebuch, Reiseberichte, Fotos, meine Liebe zum Wort, zur Musik, zum Tanzen. Größtenteils vegan für meine Gesundheit und für den Tierschutz. Nicht immer frei von Product-Placement, aber fotosundgedichte.com ist ja auch ein wunderbarer Blog 😉 und herzundverstand.blog ein inspirierendes Mitmachprojekt. 100% virenfrei!

Fotos von mir? Selten. Radio-Faces machen sich nicht besonders gut und außerdem reicht mein Anteil Narzissmus nicht aus, dass ich jeden Tag mein Profilbild ändern muss. 

Ich wurde mal als sympathischen, verrückten und coolen Kerl beschrieben. Damit komme ich ganz gut zurecht 😎

Frage 2:

Was ist dein Lieblingsort in dem Ort, in dem du wohnst und warum? Zeig uns gerne ein Foto.

Fast jeden Tag bin ich an meinem Lieblingsort unterwegs. Laufend, mit den Stöckchen, mit dem Foto oder mit dem Rad. „Meine“ Weinberge und Felder, die genau an meiner Haustür beginnen. Inspiration, Ruhepol, Erholung und Entschädigung für lange Bürostunden oder (früher) tagelange Reisen.

   

Frage 3: 

Zeige uns den Inhalt deiner Jackentaschen, von der Jacke, die du zuletzt draußen anhattest und erkläre uns, warum du die einzelnen Teile mitführst. (Solltest du keine Jacke angehabt haben oder diese keine Taschen haben, geht auch Alternativ der Inhalt von Handtasche/ Rucksack etc.)

Das ist ja fast wie am Flughafen. Ach, wie ich diese Kontrollen vermisse. Endlich mal wieder. 😉Ich liebe das. 

Warum ich das ganze Zeugs mitführe? Portemonnaie und Klimpergeld dürfte klar sein. Mein mobiles Kommunikationsgerät, auch, oder? Zwei Sonnenbrillen: „it depends“,  aufs Auto, auf die Laune und wie cool es sein soll. Im Auto habe ich noch eine andere, nö zwei. Etwas für den frischen Atem und die auch vorher schon üblichen Desinfektions-Mittelchen. Mein Schlüsselbund und der Mund-Nasenschutz fehlen, die  denkt Ihr Euch bitte dazu.

Frage 4: 

Was war das größte Fettnäpfchen, in das du getreten bist?

Oha, eine gute Frage. Tritt man nicht oft in Fettnäpfchen? Ist jetzt nicht gerade ein Hobby von mir, aber ab und zu passiert das halt. Menschlich und oft meiner Ehrlichkeit und großer Klappe geschuldet. An eines dieser Fettnäpfchen erinnere ich mich seit vielen Jahren immer mal wieder und daraus habe ich viel gelernt. Das war in meinem ersten Job, also vor ca. 75 Jahren. Damals habe ich jemanden etwas erzählt, was ich nur aus zweiter Hand wusste und es ohne nachzuprüfen einfach nachgeplappert habe. Derjenige, den es betraf hat das mitbekommen, weil er im Raum nebenan saß und hat uns dann seine Version der Story erzählt. Was habe ich daraus gelernt? Verlass Dich nie auf nur eine Version einer Geschichte. Sehr lehrreich und ziemlich peinlich. 

Frage 5:

Deine „Dinner for One“-Version: Wenn du vier (bereits verstorbene) Personen aus der Geschichte zum Essen an einen Tisch bringen könntest, welche wären das? Begründe deine Wahl.

Darüber denke ich seit gestern Nachmittag nach: Steve Jobs, Rainer-Maria Rilke, Wolfgang Amadeus Mozart, Johann Hölzl (Falco) oder John Lennon wäre eine nette Runde. Wenn einer keine Zeit hat, vielleicht Bob Marley, dann wäre der Nachtisch auch perfekt. Ich bin da auch nicht so kleinlich, es dürfen auch mehr sein. Wenn einer seinen Kumpel mitbringen will, gerne. Vielleicht noch Amy Winehouse, Hermann Hesse, Bon Scott von AC/DC oder Avicii?

Begründung: all die Menschen hätte ich gerne kennengelernt, sie haben mich inspiriert, beeindruckt oder es war einfach wunderbar, was sie geschaffen haben.

Frage 6:

Welche Entscheidung, die du treffen musstest, hat dein Leben am stärksten beeinflusst? Würdest du heute die selbe Wahl treffen?

Vielleicht musste ich die Entscheidung sogar treffen, ja. Mein Schritt in die Selbständigkeit, die zweite. Es war eine gute Wahl, auch jetzt in schwierigen und turbulenten Zeiten, war das eine feine Entscheidung. Ein lieber Geschäftspartner sagte mir mal: „Solche Querdenker wie Du brauchen Ihre eigene Firma…“ 

Frage 7:

Was hast du zuletzt gekocht? Du kannst uns gerne das Rezept – oder die Nummer vom Lieferdienst 😀 – verraten.

Einfach. Lecker. Schnell. 

Feine Raviolo mit Steinpilzfüllung aus dem Kühlregal mit frischem Salbei aus meinem kleinen Kräutergarten. Ravioli 4 min in heißem Wasser köcheln lassen, ein feines Olivenöl erhitzen und den frischen Salbei darin wenden… (alternativ Butter) dazu reiche man frischen Salat. Bei mir wars ein Gurkensalat mit frischem Dill…  Hat den Vorteil, dass man für den Abend noch ein Stück Gurke übrig hat, die in einer ausgewogenen Kombination von Hendricks, Tonic und Eis gereicht wird. 

Frage 8:

Wenn dein Haus / deine Wohnung in Flammen stehen würde und du könntest nur einen Gegenstand retten, welcher wäre das? (Gehen wir mal davon aus, dass alle Lebewesen sich bereits in Sicherheit befinden!)

Mein Büchlein mit meinen Gedanken. Sonst, siehe oben, was ich eh immer dabei habe. Einen meiner Lieblingshüte und ein Lieblingspaar Schuhe würde ich anziehen. Alles andere sind nur Dinge, die man wieder kaufen kann. 

Frage 9 

Was war deine kreativste Verkleidung zu Halloween / Karneval etc.? Zeigst du uns ein Foto?

Ich habe Verkleidungen schon immer gehasst. Als bekennender Fan unserer Fasnet (Fasching, Karneval, Fastel-Ovend…) habe ich selbst in meiner aktiven Zeit immer nur Elferrats-Klamotten getragen, welche eigentlich keine Verkleidung sind, sondern nur eine Funktion dargestellt haben. Halloween ist überhaupt nicht meines. Sorry. 

Frage 10:

Wenn du dein eigenes Land hättest, welche Gesetze würdest du bestimmen? Verrate uns die wichtigsten fünf.

Mein eigenes Land? Mein Königreich? Ach Herrje. Ich hab nie darüber nachgedacht. Ich bin jetzt nicht der geborene König, Tyrann, Diktator oder Herrscher. Wenn ich auch schon als herrisch beschrieben wurde. Aber das von jemandem, der meine Version der Geschichte nicht mitbekommen hat und sich offensichtlich auch nicht dafür interessiert hat. Siehe oben Fettnäpfchen. 

Eine Demokratie sollte das sein. Ich hab mal gegoogelt… Eine Vorlage für die Gesetze, unser Grundgesetz, gibt es schon. Ich würde sehr darauf achten, dass sich alle daran halten und alle Lebewesen gleichermassen wertschätzend behandelt werden.

10 Fragen:

  1. Was oder wer motiviert Dich, Deine Ziele zu erreichen?
  2. Wofür hättest Du gerne mehr Zeit? Dein Tag hat 24 Stunden, ich schenke Dir eine zusätzliche Stunde, was machst Du in dieser Stunde?
  3. Hat Dich diese Pandemie verändert? Wenn ja, was ist Dir aufgefallen?
  4. Welche Gefühle traust Du nur Frauen zu? Welche Männern?
  5. Deine Beziehung? Mit welcher Sportart würdest Du sie vergleichen? Golf? Tennis? Marathon oder der 100m-Lauf oder eine andere?
  6. Was macht Dir gute Laune? Machst Du Dir das regelmässig zunutze?
  7. Angenommen, jemand würde Deine ehrliche, ungeschönte Biografie schreiben. Würdest Du das Buch Freunden empfehlen?
  8. Was beruhigt Dich? Wie kommst Du runter?
  9. Du Super-Held: welche Superkräfte hättest Du gerne? Wofür?
  10. Welches Gefühl würdest Du verbieten?

Jetzt muss ich auch noch liebe Menschen zwingen, überreden oder ganz nett fragen, ob Sie mitmachen? 

Bei den tollen Fragen ein Vergnügen, oder?

Vielleicht meine neuesten Follower:

  1. https://filibuster.photo.blog/
  2. https://selbstwertpflege.de/
  3. https://miss-katherine-white.com/
  4. https://mariasachtsamkeitsreise.wordpress.com/
  5. https://hansedeern.com/
  6. https://caraxvannuys.blog/
  7. https://evabtravelblog.com/
  8. https://bilderausstrom.com/
  9. https://barlhow.de/
  10. https://ifyouwerefree.home.blog/

 

und selbstverständlich freue ich mich über jeden Blogger (m/w/d), der sich angesprochen fühlt, mitzumachen.

#awesomebloggeraward #autorthomasklukas #buchverdichtet #fotosundgedichte #meinblog #meinblogbinich #authentisch #award #teekayintheoffice #klukas #thomasklukas

Diesen Beitrag teilen?

7 Gedanken zu „Awesome Blogger Award

    1. Jemand ist mir zuvorgekommen? Boah, unglaublich, aber schön wenn ihr trotzdem nochmal mitmacht. Dankeschön 🙏🏻

Schreibe eine Antwort zu teekay1st Antwort abbrechen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.