Alles AndersGedankenMein BlogVideos

Ostern, alles anders

Kleine Meldung und Lebenszeichen aus der Zentrale. Ostern, dieses Jahr ist alles anders. Normalerweise bin ich an Ostern ja unterwegs, letztes Jahr Stubaital, vorletztes Jahr Sylt und das Jahr zuvor…

Dieses Jahr bin ich nicht unterwegs, wie manche andere auch, wie alle auch? Es ist alles anders, so wie der Titel meines Buchs, an dem ich weiterschreibe.

Die Zeit vor Ostern war geschäftig, auch unsicher, weil unsere Branche auch unter dem Shut-Down leidet. Welche Branche, außer den Lebensmittelmärkten leidet nicht? Aber ich habe Partner, die mich (trotzdem) brauchen, wie sie mir gesagt haben und meine Arbeit schätzen. Ausfälle habe ich trotzdem, Corona ist ja auch eine Super-Ausrede, werde die aber wohl auch mit neuen Mandaten ausgleichen können.

Wir werden sehen, wie lange dieser komische Zustand noch andauert. Sorgen mache ich mir noch keine, weil ich auch davon ausgehe, dass sich die Situation wieder relativ schnell normalisieren wird. Ich sorge jetzt vor, damit ich im Mai/Juni wieder richtig Gas geben kann.

Also wie gesagt, die Zeit jetzt nutze ich, um an meinem Buch „Alles anders“ weiterzuschreiben und die Ideen für ein drittes Buch zu sammeln. Ansonsten offline.

Habt frohe und angenehme Ostertage und ja, ich glaube dran: andrà tutto bene!

#ostern #andratuttobene #easter #stayathome #zuhausebleiben #teekayontheroad #fightcorona #fotosundgedichte #autorthomasklukas #froheostern

Diesen Beitrag teilen?

23 Gedanken zu „Ostern, alles anders

    1. Danke Nati und weiter gehts immer, das ist richtig. Irgendwie ist mir allerdings zu wenig, ich möchte da schon ein Wörtchen mitreden 😉

        1. Wenn wir diese Diskussion nicht schon geführt hätten… aber eines würde mich dann doch mal interessieren? Wer von den Zukunftssehern und Astrologen hat diese Entwicklung denn vorausgesehen?

          1. Alle haben eine Änderung vorausgesagt, nur wie die passiert – also den Auslöser-, kann Dir niemand vorher sagen. Auch ich hatte zum Jahresbeginn von gesellschaftlichen Umwälzungen gesprochen. Selbstdarsteller/ICH-Individuen werden bis 2025 abgelöst von einem größeren Miteinander, einem Wir. Communities und Sharingprojekte gewinnen immer mehr Bedeutung, das hat ein Trendforscher schon vor 4 Jahren prognostiziert. Die meisten Menschen interessieren sich aber nur für ihr „eigenes“ Horoskop. Also das Ding mit den Tierkreiszeichen und so 😉 . Die transpersonalen Planeten wie Uranus, Pluto und Neptun, Saturn sind jedoch Anzeiger für gesellschaftliche Entwicklungsprozesse. Letzterer steht sozusagen an der Schwelle (der Hüter) zwischen den personalen und transpersonalen Planeten, kann also für jeden einzelnen anzeigen, wo und wie ihn die Gesellschaft einschränkt/reglementiert/ beeinflusst. Ist spannend und auch die Astrologen hoffen das Beste. Trotzdem befinden wir uns gerade in der Geburtsphase des Neuen. Und Geburten sind immer mit Wehen verbunden 😉 .
            LG und ich schick sonst gern noch Videolinks zu o.g.

            1. Nun gut, jetzt haben wir die Änderungen. Was werden wir draus machen? Ich kann nur schwer daran glauben, dass sich vieles ändern wird, wenn Entwarnung gegeben wird…

              1. Die Entwarnung kommt garantiert nur schrittweise und nicht von jetzt auf gleich. Das zieht sich noch wesentlich länger, als wir uns vorstellen wollen. Eigentlich stecken wir gerade in einer Geburt, besser im Geburtskanal. Es ist eng (und es wird noch enger), wir wissen nicht, was kommt, einige reagieren mit Panik, andere wollen gar nicht weiter, aber wir müssen da durch. Alle. Also schauen wir mal, wie wir die „Wehenwelle“ in das Neue am besten reiten 🙂 .

    1. Meine Omma hatte da, glaube ich, keinen Spruch aber ich erinnere mich an einen guten Freund aus Köln der immer sagt:“es hot noch immer juut jejange!“
      Liebe Grüsse

Was denkst Du?

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.