GedankenHumor

Wochenend-Gedanken

In Frankreich stehen die Menschen für eine Flasche Wein in der Schlange. Ich war einkaufen und stand vor gut gefüllten Regalen. Top. 

#Zuhausebleiben. Wenn sich nur alle daran halten würden. Es scheint für viele Menschen in Deutschland wichtiger zu sein, sich mit Klopapier einzudecken. Man muss schon aufpassen, dass man sich davon nicht anstecken lässt. Ich bin immun dagegen, zum Glück. 

Mir reicht mein Vorrat noch für zwei Wochen. Genau gesagt, für 14 Tage und 4 Stunden. Also kein Grund zur Panik. Ich habe mir Wiedervorlagen erstellt, die den IST- mit dem SOLL-Zustand abgleichen. Limits und Alarmschwellen wurden ebenso eingerichtet. Tägliche Wiedervorlagen sind Pflicht. Ich habe eine Excel-Tabelle erstellt, die u.a. den Durchschnittsverbrauch und die Qualität des wertvollen Produkts berücksichtigt. Der Verbrauch bei der Verwendung von zweilagigem Papier ist nämlich höher. Man rollt instinktiv ca. 3,7 Blatt mehr ab. 

Die ermittelten Werte gleiche ich aber auch mit den Vorräten ab, die regelmässig geprüft werden. Abweichungen beim Durchschnittsverbrauch können sich schon mit der Art der Nahrungsmittel ergeben, die man zu sich nimmt.  

Schokolade, rotes Fleisch, Karotten, Eier, Cornflakes und  Erzeugnisse mit hohem Weißmehlanteil sollten bevorzugt werden. Fertiggerichte, die ja jeder jetzt in Hülle und Fülle gebunkert haben sollte, sind auch zu empfehlen. Bewegung ist außerdem schlecht, da sie die Darmperestaltik begünstigt. Nicht zu viel trinken. (Wasser)

Vorsicht ist geboten bei Trockenobst, Kaffee, Obst und Obstsäften, zuckerfreie, mit Süßungsmittel versetze Erzeugnisse, allgemein ballaststoffreicher Nahrungsmittel sollten gemieden werden. Koche nicht selbst, Du läufst Gefahr, frisches Gemüse zu verarbeiten. Die Aufnahme dieser Lebensmittel wird den Verbrauch negativ beeinflussen. 

Um die Wiederbeschaffung zu ermöglichen, bedurfte es weiterer Untersuchungen. Ich habe mich mit dem  Lebensmittelhändler und aus Redundanzgründen dem Drogeriemarkt meines Vertrauens kurzgeschlossen. Ich werde seit gestern real-time über Warenanlieferungen per What’s App vorab informiert. Da diese Jungs auch Geschäftsleute sind, ging das nur mit NDA und entsprechenden Abnahmemengen. 

Ich denke, demnächst gibt es bei mir neben Fotos und meinen etablierten Dienstleistungen, Hygieneartikel in Form von Toilettenpapier käuflich zu erwerben.


Besondere Zeiten bedürfen besonderer Methoden und Betrachtungsweisen.  


Gesundbleiben! Don’t panic! Stay Safe! Andrà tutto bene!

Schönes Wochenende!

Diesen Beitrag teilen?

14 Gedanken zu „Wochenend-Gedanken

    1. Nö, ich hab ein Lager gemietet. Wenn ich was anfange, dann richtig und in großem Stil. Bin ja auch schon am diskutieren mit den Herstellern, ob sie mich nicht direkt beliefern. Steh dann künftig auf dem Wochenmarkt mit nem LKW und schrei die Leute an, so wie Aal-Schorsch oder so… “Heute die Rolle 3-lagig nicht für 10, nicht für 15 sondern und das nur heute zum Preis von, ihr werdet’s nicht glauben, 20 Euro”
      😀

    1. In meinen Berechnungen wird von der einmaligen Verwendung des wertvollen Materials ausgegangen. Eine Mehrfachverwendung wird aus Hygiene- und Seuchengefahrgründen vom RKI auf Nachfrage ausdrücklich nicht empfohlen.
      Wenn Du es möchtest, kann ich das aber gerne kalkulieren. Als Dienstleister könnte ich Dir aufgrund dem wohl anzunehmenden Allgemeininteresse beim Preis für diese Berechnung entgegenkommen.

    1. Haushaltsrolle wäre das nächste Thema, was hier investigativ recherchiert werden sollte. Einmaltaschentücher würde ich indes für die Tränchen verwenden. Die gibts in den Apotheken gratis, wenn man einen halben Monatslohn für Medikamente ausgibt. Kleiner, kostenloser Tipp. #zusammenhalten

Schreibe eine Antwort zu kowkla123 Antwort abbrechen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.