GedankenPsychologie

Serien-Superhelden

Da habe ich ja auch nicht dran gedacht, dass daraus wohl eine kleine Helden-Serie wird. Heute dann aus der Staffel 1 die 3. Episode.

Ich habe heute in einer Fachzeitschrift über Helden in Fernsehserien und das Rezept des Erfolgs dieser Formate gelesen.

Warum sind diese Serien, die meist von Soziopathen demnach von hoch ambivalenten Menschen handeln so interessant für uns? Wieso identifizieren sich manche gar mit diesen Serienhelden?

Wissenschaftler gehen davon aus, dass man in diesen Serien die Helden zwar nicht durchweg positiv sieht, auch nicht alles gut heißt, aber durchaus sehen, dass man mit antisozialem Verhalten und Aggressivität weiter kommt, als ein Normalo in unserer Welt. Meist sind es Underdogs, die sich irgendwann „entwickeln“.

Ein Lehrer, der sich seine Krebsbehandlung mit dem Kochen von Crystal-Meth finanziert und immer mehr zum unsympathischen Drogenbaron wird. (Breaking Bad).

Den Beginn machte 1999 „The Sopranos“ mit 81 Episoden, in der sich ein leicht depressiver, Mid-Ager in seiner Rolle als Familienoberhaupt und Führungskraft gefangen sieht und plötzlich mit dem Morden beginnt.

Ich muss zugeben, auch ich schau(t)e Serien wie Blacklist, Scorpion oder Sherlock. Auch hier geht es immer um auf Ihrem Gebiet sehr erfolgreiche Soziopathen. Vereinen sie aber immer auch die Unfähigkeit zu sozialen Kontakten. Die Schattenseite?

Ist es diese Kopfreise in bizarre Subjekte? Denken wir uns nicht manchmal, dass wir, wenn wir so wären, schon viel weiter wären im Leben? In diesen Serien werden die Protagonisten aber immer noch, zumindest ein wenig, sympathisch dargestellt. Im realen Leben sind die Soziopathen meist nicht.

Studien haben ergeben, dass 6% der Führungspositionen in Unternehmen von Menschen mit soziopathischen Grundstrukturen besetzt sind.

Beginnt es damit, dass wir uns an der Kasse vordrängeln? Kollegen ganz subtil beim Chef anschwärzen? Andere manipulieren? Kleine Geschäfte vielleicht auch in einer Grauzone abwickeln?

Sind diese Serien auch Abbild der Gesellschaft?


Einen schönen Abend Euch (mit Eurer Lieblingsserie?)

Diesen Beitrag teilen?

8 Gedanken zu „Serien-Superhelden

  1. Na da wirfst Du ja Fragen und Behauptungen in den Blograum, zuviel Zeit, was 😀 . Ja ich schaue auch gern die ein oder andere Serie. Meistens ist es eine Art Abschalten und Realitätsflucht vom Alltag. Wie ich mir vorstellen kann für viele Menschen evtl. auch der Versuch, daran zu glauben, dass es etwas Größeres gibt, das sie beschützt. Ich denke aber, dass jeder von uns die Fähigkeit besitzt, zu unterscheiden, zwischen dem gezeigten Verhalten und der Realität. Für mich ist bspweise auch klar, dass die meisten Helden zwar Underdogs sind, die sich entwickeln, sich jedoch im Laufe der Handlung entweder immer mehr zum Außenseiter machen (das liegt m.E. immer auch an der eigenen Abschottung oder einem „Großartigkeitsdenken“) oder in die Gesellschaft eben mit ihren Talenten integriert werden.
    Ich gehe nicht so weit, zu behaupten, dass alle Serien- oder Superhelden, die wir bewundern Psychopathen sind. Eher ist es doch so, dass es eine enorme Vielfalt gibt und je nach unserem individuellen psychologischen Profil spricht uns die ein oder andere Serie und deren Protagonisten besonders an. Denn letztendlich sind diese Filme und Comics KUNST. Also übersteigert in allem, was dargestellt werden soll. Kunst darf und soll das, denn darüber reflektiert der Mensch. Und was den Einen berührt, läßt den Anderen völlig kalt – so wie mich „Breaking bad“ oder „GoT“, hab ich beides nie geschaut.
    Übrigens haben Studien gezeigt, dass Kids im Batman-Kostüm schneller und problemloser ihre Hausaufgaben erledigt bekommen, weil sie sich in der Rolle des Batman betrachten. Und der würde ja auch nicht jammern, sondern die doofen Aufgaben einfach machen. Hätte ich das mal vorher gewußt 😉 .
    LG und eine Folge „3%“ schaff ich noch: darin enthalten die Frage, ob der Mensch sich ein gutes Leben erst verdienen muss und wodurch.

    1. Bei mir sind manche Serien auch schlicht Einschlafhilfe 😉. Zwischen Psychopathen und Soziopathen besteht ja auch noch ein Unterschied und ich hoffe doch sehr, dass alle Menschen zwischen Film und Realität unterscheiden können.
      Viel Spaß bei 3% – kenne ich gar nicht, klingt aber interessant.
      Liebe Grüsse

  2. Der Reiz der dunklen Seite. Fast niemand kann sich dem gänzlich entziehen. Und es wäre ja auch langweilig, oder? 😉

    Zum Thema soziopathische Strukturen in Führungsetagen bitte ich darum, ‚Spiral Dynamik‘ zu googeln. Äußerst erweiternd für den Horizont und vielleicht sogar eine Chance für einen krassen Wandel.

    Beste Grüße
    Lion

    1. Da stimme ich Dir zu. Fast niemand kann sich dem entziehen.
      Deine Seite, Dein Blog ist auch interessant, Danke für die Werbeeinblendung… 😉

      1. Hi Thomas, Danke für das Kompliment. Aber wo habe ich dir eine Werbeeinblendung geschalten? Der Hinweis auf Spiraldynamik geht nur auf das Konzept, zu dem ich aber bislang selbst nichts veröffentlicht habe. Oder meinst du etwas anderes?

        Liebe Grüße
        Lion

  3. Das geht mir alles ein wenig zu sehr durcheinander
    Superhelden und Serienfiguren sind jeder eine Figur für sich
    Mit manchen kann ich mich identifizieren, mit anderen nicht
    Aber worum geht es denn im Leben ?
    Damit klar zu kommen und etwas zu machen aus dem, was man mitgekriegt hat
    Meredith Grey zum Beispiel mit ihrem „dunklen , verdrehten Inneren“ … wie auch andere Charaktere aus Grey’s Anatomie … dysfunktionalen Familien entstammend , wühlen sie sich durch … wühlen sich durchs Leben und ihr ganz eigenes Durchananda …
    Mach ich auch 😊
    Oder , wie schon erwähnt , Jessica Jones … voll traumatisiert … kenn ich
    In GoT Arya …. die sich immer irgendwie falsch fühlte … weil sie nicht so wahr , wie sie sein sollte … sie lernt , zu kämpfen und tötet den Nachtkönig … alles sehr allegorisch und symbolisch … kann ich auch sagen : kenn ich
    Selbst Sherlock 😊
    Man sieht doch wie Kacke er sich selbst fühlt mit seinem Verhalten und wie schwer es ihm dann fällt , eine Beziehung zu dieser Frau aufzubauen , Nähe zuzulassen

    Ich kann bei Serien auch wunderbar einschlafen , aber manchmal ist es auch ganz gut , hinzuschauen 😉

    … und es gibt auch vieles , was ich mir nicht anguck
    Zombies zum Beispiel … die seh ich schon genug , wenn ich nur draußen auf der Straße rum lauf 😨

    1. Ich glaube, es ist wie im richtigen Leben. Je begabter und einzigartig Menschen in einem Bereich sind, desto eher fehlen ihnen andere Skills. Bei den Zombies bin ich bei Dir. Geisterbahn kriegst umsonst. Geh in ein Einkaufszentrum…

      1. Da bin ich nicht bei dir … also im Einkaufszentrum ja … aber meiner Erfahrung nach sind begabte Menschen oft mehrseitig begabt …
        Guck … du so doch auch … du kannst schreiben, Fotos machen, ein Geschäft führen , Hüte kaufen … und wer weiß, was noch so alles … 🤔

Was denkst Du?

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.