Småland für mein Wägelchen

Ich dachte mir, es muss für mein Wägelchen doch auch ganz furchtbar sein, eine Woche im dunklen Parkhaus am Flughafen zu stehen. Automarken rundum, die es noch nie so nah gesehen hat. Autos, die andere Sprachen sprechen. Schweden, Franzosen, Schwaben, Italiener, aus Niedersachsen, aus Köln… was für eine Qual. Dann kam ja noch dazu, dass es Anfang November empfindlich kühl geworden war.

Also habe ich entschieden, mein Wägelchen zum Service beim Vertragshändler in der Nähe anzumelden. Ein Termin, der nötig war und mich mindestens einen Tag gekostet hätte. Ich spar mir Parkhausgebühren und der Wolf erhält eine Wellnessbehandlung.

Schon bald nachdem ich mich von ihm verabschiedet hatte, kam ein älterer Herr, hat sich als der Servicefahrer vorstellte und ihn mitnahm – ins Småland für Autos. So wie die Kistchen im Kofferraum umhergewirbelt wurden, hatte er dem Wolf wohl auch ordentlich die Sporen gegeben. Nordschleife auf den Fildern? Er mag das.

Dort angekommen wurde er freundlich mit einem „Servus“ und „Griaß Di“ von seinen Kollegen willkommen geheissen. Eine etwas unangenehme Situation stand ihm bevor. Das erste Mal eine schwarze Dialyse, wie der Ölwechsel auch liebevoll genannt wird. Die Kollegen beruhigten ihn, meinten, nur der Wechsel des Ölfilters könnte etwas ziepen. Alles andere sei sehr angenehm, zumal das frische Öl auch angenehm handwarm sei.

Die Kollegen hatten recht, es war gar nicht so schlimm und das neue Öl fühlte sich gut an. Danach wurde er in die Waschstrasse gefahren. Es erklang sanfte Musik und Klangschalen wurden vom Waschleiter sanft angeschlagen. Angenehm warmes Wasser reinigte ihn, Reinigungslotion für empfindliche Haut wurde aufgetragen und sanft einmassiert. Eine kleine Enttäuschung gab es dennoch, der Wolf wartete auf die durchaus attraktive, blonde und vollbusige Wellnessbeauftragte, die sich mit einem sanften Schwamm auf der Motorhaube räkelte. Da hatte sich sein Herrchen (die Autos nennen ihre Besitzer und Fahrer ja Herrchen oder Frauchen) mit seinen Versprechungen wohl etwas weit aus dem Fenster gelehnt, dachte er. Es wurde der Schaum sanft mit warmem Wasser entfernt und der Wolf wurde geföhnt.

Die Wellnessbehandlung war aber noch nicht zu Ende. Zwei freundliche jüngere Mitarbeiter öffneten alle Türen, was überhaupt nicht schlimm war, da er ja in einer warmen Halle bei seinen Kollegen stand. Mit einem sanften Leder entfernten sie Restwasser an den Türdichtungen, an den Stellen, wo der Föhn nicht hinkam. Sie reinigten ihn auch von innen. Streichelten das Armaturenbrett, befreiten die Sitze von Staub und wunderten sich über die umhergewirbelten Kisten im Kofferraum. Allein das laute Geräusch des Staubsaugers störte etwas, weil er Blubbern eines Achtzylinders neben sich nicht mehr so geniessen konnte.

Aber auch diese Behandlung war sehr angenehm für ihn. Danach wurde er zu den Kollegen gebracht, wo sie sich noch lange bis spät in die Nach über lange Autobahnfahrten, Höchstgeschwindigkeiten und dem besten Sprit unterhielten. Wie im Wartezimmer beim Arzt für Herrchen wurde auch über den einen oder anderen Getriebeschaden berichtet, Gelenkprobleme, schmerzhafte Bisse von Nagern in die empfindlichen Weichteile und Kaltverformung von Teilen, weil das Herrchen unachtsam war oder ein anderer Wagen zu nah kam. Auch die eine oder andere Begleitung der Herrchen wurde besprochen. Was da besprochen wird und auch, was da zum Teil noch alles stattgefunden hat.

Am nächsten Morgen war der Wolf noch etwas müde, musste aber wieder zum Flughafen, wo ihn sein Herrchen bald wieder abholen sollte. Mit einem herzlichen „Pfiad Di“ und „Servus“ wurde er von den Kollegen verabschiedet.

Schönes Wochenende Euch!


Diesen Beitrag teilen?

36 Replies to “Småland für mein Wägelchen”

  1. Hallo Thomas.
    Ach welch eine Wellnesswoche für den Wolf.
    Da kann man direkt neidisch werden. 😉
    So wird er dich wieder zuverlässig von A nach B bringen, auch wenn du ihn dass mit der Blondine noch einmal erklären musst.
    Ist ja schon enttäuschend.
    LG, Nati

  2. Schön zu wissen, dass sich nicht nur Haustiere und ihre Herrchen ähneln, sondern anscheinend auch die Vorlieben unserer liebsten Motorträger mit deren Fahrern übereinstimmen 😃. Köln…. schon klar😂👍🏻. Wobei: Mein Wägelchen würde aber sicher ausgelacht werden, wenn es hingebungsvoll dem Sound eines 8-Zylinders lauschen würde 😔. Egal, dafür lässt er jeden an der Ampel hinter sich (zumindest die ersten Meter 🤪).
    Tja, Mund ganz schön voll genommen, mein lieber Thomas, was die Blondine angeht *ggg*

    Ich musste beim Lesen Deines launig/lustigen Posts an die Story des Bodyguards denken (nur ganz kurz 😉): da hat der Meister den Lehrling in der Werkstatt hinters Steuer gelassen und bums, Wand geknutscht. Bei Dir waren nur ein paar Kartons im Kofferraum durcheinander- ich bin beruhigt. Aber das kommt davon, wenn man sich im Understatement übt und nur Profis erkennen, wieviele Pferdchen unter der Haube schlummern 😎

    Grüsse an den Wolf 🐺 und an Mr. Busy 🥳

    • Liebe Andrea,

      das mit der Blondine… Moooooment: ich habe dem Wolf erklärt, dass wir das mal machen, aber eben gemeinsam.
      Dein Wägelchen würde sich mit dem Wolf bestimmt vertragen, auch wenn es ne andere Sprache spricht. Dialekte können überbrückt werden…
      Und wieso überhaupt Understatement? Wägelchen? Herrchen? Wölfchen?

      Dass hier Body, wenn auch nur kurz, zur Sprache kommt, da überlege ich mir noch was. Vielleicht sollte ich sagen, dass mein Wägelchen kein Mini ist 😜 aber ich denke noch drüber nach…

      Liebe Grüsse vom Wolf 🐺 und von Mr. Busy zurück… muss jetzt auch gleich wieder, hab ja eigentlich gar keine Zeit…

      Thomas

      • Soweit ich weiß, passt der Bodyguard in keinen Mini und fährt auf „Kätzchen“ und edle Japaner ab 😎.

        Und auf den gemeinsamen Blondie-Erlebnisbericht bin ich gespannt 😆.
        Ich finds ja unverständlich, aber Du weißt ja: Kaffee trinken, durch die Gegend fahren, bisschen telefonieren wird von vielen Menschen nicht als Arbeit bezeichnet. 🙄
        Genieß Dein WE, Du Wolfsbändiger, nächtliche Unterwegs-Grüße von Greeny

        • Tja, Greeny… so unterschiedlich sind doch die Menschen… ich passe bewiesenermaßen in einen Mini, mag aber keine (zumindest weiße) Kätzchen. Zu den Asiaten habe ich ein zwiegespaltenes Verhältnis.

          Ob Autofahren Arbeit ist, hängt von verschiedenen Faktoren ab: Begleitung 😉, Qualität des Kaffees, Gesprächspartner am Telefon…

          Genieße Deinen Sonntag, Du Spät-Heimkommer…
          Morgendliche System-Hochfahrgrüße
          Thomas

  3. ***** 😀 😀 😀 köstlich …. Wie im Wartezimmer beim Arzt für Herrchen wurde auch über den einen oder anderen Getriebeschaden berichtet, Gelenkprobleme, schmerzhafte Bisse von Nagern in die empfindlichen Weichteile und Kaltverformung von Teilen, weil das Herrchen unachtsam war oder ein anderer Wagen zu nah kam. Auch die eine oder andere Begleitung der Herrchen wurde besprochen. Was da besprochen wird und auch, was da zum Teil noch alles stattgefunden hat.***** 😀 😀 😀 huahhhhhhh

    ein Wellness Programm mit Gleichgesinnten 8 zylinydrigen schwarzen Wölfen stelle ich mir karekaturistisch bildlich vor

    • Schön, wenn Dir gefällt, was ich da zusammengetippselt habe.
      Der Wolf 🐺 hätte es wohl ganz gut dort, er war bester Laune, wie ich ihn am Flughafen wieder abgeholt habe… 😉

      Schönen Sonntag Dir
      Liebe Grüsse
      Thomas

  4. Griaß Di, lieber Thomas😊
    Das ist ein wunderbarer Wellnessbericht von deinem Wolf. Es scheint ihm ja super gut gegangen zu sein☺️ Ich hoffe unser Ingolstädter und mein Ami lesen das nicht🙈 Sonst hab ich die Hölle, weil die beiden auch in Wolf‘s Wellness-Palast wollen😙 Der betagte Ami kennt die letzten Jahre nur noch Hinterhofwerkstätten, die ihn weder föhnen noch streicheln😢 Da bekommt er nur eine Kurzbehandlung unsanfter Männerhände😭
    Hab einen schönen Abend💫
    Liebe Grüße und Pfiad Di🙋‍♀️
    Elisabeth

    • Griaß Di Elisabeth,

      solche Wellnesszentren gibt‘s auch für die aus Ingolstadt. Bin ja auch schon so einen gefahren… Ob der Ingolstädter da gern gesehen wäre, wo es sich der Wolf es sich gutgehen lassen hat, weiß ich nicht. Sprachprobleme hätte er ja mal zumindest nicht gehabt…

      Ich wünsche Dir einen wundervollen Sonntag
      Liebe Grüsse und Pfiad Di
      Thomas

  5. … korr: charekaturistisch 😉
    und flitz weg war er der Text
    wünsche dem Herrchen vom schwarzen Wolf einen angenehmen Samstag Abend mit Dampf und Gloria 😀 😀
    lieb grüßt die zuza 🙂

    • Mit Dampf und Gloria geht’s heute wieder auf die Autobahn. Der Wolf 🐺 hat allerdings jetzt auch wieder seine Winterschüchen an, da darf ich nicht mehr so schnell fahren. Bei 240 ist Feierabend… 😉

      • na ja die Winterpuschen haben so ihre Tücken … pass bloß auf … dass er mit Dir nicht abhebt 😀 … bei einem Salto liegt Wolf dann auf dem Rücken wie ein Maikäfer und keucht nur noch 😀
        Ich wünsche Euch beiden eine pannenfreie Fahrt und einen supergeilen Start in die neue Woche … Good Luck
        es grüßt die zuzaly

        • Danke liebe zuza… ein Salto ist nicht geplant
          Good Luck auch für Dich
          Geht es Dir gut? Alles fein?
          Liebe Grüsse
          Thomas

          • lieber Thomas … mit jedem neuen Tag merke ich den Fortschritt den mein Körper gesundheitlich auskämpft … und er macht es gut 🙂
            einige Stolpersteine müssen noch beseitigt und therapiert werden … unter anderem primär die CLL … mit aller Wahrscheinlichkeit mit einer sanfteren Chemotherapie … auch das werde ich durchstehen 😀
            wünsche dir eine angenehme Nachtruhe mit schönen Träumen … wer nachts gute Träume hat … wird zu einem guten und zufriedenem Tagmenschen 😉

            • Du und Dein Körper sind ein gutes Team. Gute Nachrichten, die mich beruhigen. Dankeschön!
              Hab auch Du angenehme Träume
              Liebe Grüsse
              Thomas

Was denkst Du?

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.