Wo ist eigentlich…

… der Mond?

Achtung, ich begebe mich wieder auf dünnes Eis. Astrologie. Ich muss dazu sagen: ich lerne noch.

Der Mond ist gar nicht weg. Es ist Neumond. Nach 29 Tagen beginnt ein neuer Mondzyklus.

Was ich gelernt habe: der Mond verschwindet aus der Sichtbarkeit, weil sich die Sonne ganz frech davor stellt und ihn in den Schatten stellt. 17 Grad in der Jungfrau – ziemlich frisch. Daran merken wir auch, dass es herbstlicher wird. Dann haben wir den Mond in der Opposition zum Neptun, der in den Fischen steht. Da kann ich den Mond verstehen, das ist ja auch unschön.

Die Sonne ist dann in der Jungfrau, lernte ich weiter, die für Ordnung, Vernunft und Kontrolle steht. Die Jungfrau wägt ab um die innere und äußere Balance aufrecht zu erhalten. Ein sonniges Gemüt, die Jungfrau.

Achtung: die Venus wechselt zum Skorpion. Sehr viel Leidenschaft und Emotion soll dann eine Rolle spielen. Nachvollziehbar. Mars wechselt Dienstag in den Wassermann. Somit stehen Männliches und Weibliches im Quadrat heißt es. Wie so oft. Schon letzten Freitag, rechtzeitig zum Wochenende ist Merkur in die Jungfrau gewandert. Montag Nachmittag wechselt dann der Mond von der Jungfrau in die Waage.

Ein buntes Durcheinander, fast wie im richtigen Leben.

So, jetzt wisst Ihr hoffentlich Bescheid.

Einen schönen Sonntag Abend noch und einen wundervollen Start in die neue Woche!

Diesen Beitrag teilen?

14 Replies to “Wo ist eigentlich…”

  1. Alles gelesen und doch nichts verstanden. Hahaha
    Mit Astrologie kenn ich mich ja mal gar nicht aus.
    Ich wünsche dir einen schönen Abend, Thomas.

    • Hallo Nati,
      ich habs auch nochmal grad gelesen 🤔😃
      Den schönen Abend hatte ich, Du hoffentlich auch.
      Schönen Start in diese Woche Dir.
      Liebe Grüsse
      Thomas

    • Verständlich und bekömmlich, so wollte ich das beschreiben.
      Das mit dem dünnen Eis in Verbindung mit Deinem Sorbet-Thema zu bringen war ganz schön tricky…

      • Bin übrigens Sternzeichen Kaffee, Aszendent Franzbrötchen mit Mond in der Kartoffel 😎😱
        Die stehen auch noch alle in Opposition zu meinem Sportbedarf im Stier – der ja gern etwas bequem ist. Glücklicherweise machen Fotobomben nicht dick… Sorbet auch nicht. Hab einen genüsslichen Tag 😉

  2. Liebender Thomas

    „Wo ist eigentlich der Mond?“

    Oft sehe ich Ihn am hellen blauen Tageshimmel
    Und erstaunlicherweise ist Seine unerhellte Masse durchscheinend
    Dann hat der Mond die gleiche Größe wie die Sonne
    Mit einem Sextanten soll Er gemessen nur etwa 9000 Kilometer nahe sein

    Alte Menschheitmythen berichten von einer Ära ohne Mond
    Dieser soll erst später in den Orbit gesetzt sein

    Manche Religionen sind ausgesprochene Mondenkulte
    Siehe Ihre Symbolik
    Und der Solarplexus oder das Bauchgefühl sind Mondenbewusstsein

    Ebbe und Flut Menstruation Wachstumszyklen
    Alles Mondige regelt und setzt Gesetze fest
    Somit ist Er das Symbol des Patriarchates
    Männer Gesetzesdominiert

    Sonnenreligionen sind da freiheitlich eigenverantwortlich
    Jenseits patriarchaler Dominanz
    Wie Echnaton in Ägyptenland und Christus als Sonnengeist

    Eine bedeutungsvolle Frage
    Ist der Mond ein Hologramm oder ein Prinzip in uns

    danke
    Dir Joaquim von Herzen
    Waage Wassermann

Was denkst Du?

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.