Die Waid

Gestern in Zürich angekommen, im Hotel einchecken. Das Hotel wurde uns von unserem Partner empfohlen. Man beachte die zwei Feldbetten 😏

…und dann zu einem Geschäftsessen ins Restaurant „Die Waid“ über den Dächern von Zürich.

Der Weg vom Hotel (7km) hat dann doch etwas länger gedauert und so waren wir aufgrund einer chaotischen Verkehrssituation auf den Autobahnen rund um Zürich und der Innenstadt in einer Rekordzeit von 1 ½ Stunden dort… Jetzt weiß ich auch, dass das Taxameter dreistellige Beträge anzeigen kann.

Dort angekommen, leider schlechtes Wetter, normalerweise kann man dort über den Zürichsee bis zu den Alpen sehen…

Es wurde nicht zu viel versprochen, auch nicht was die Qualität der Speisen anging… Nein, keine Fotos vom Essen aber der Ausblick, wie wir nach einem feinen Essen und sehr guten Gesprächen das Restaurant verlassen haben.

und vielleicht auch wieder mal ein „Song For Today?“


Grüezi aus der Schweiz 🇨🇭 und einen wunderbaren Dienstag Euch…


Diesen Beitrag teilen?

20 Replies to “Die Waid”

  1. Danke für den Song des Tages – hab soviel lachen müssen 😃 😂🤣😃 von „Wer is Cl u e so ?“ bis zum Abspann, einfach herrlich😍👍🏻! Ich hoffe, Dein Businesstag läuft heute anders 😉.
    Liebe Grüße von der, die gern laut mitsingt 🎼🎤😃

    • Dieser Song ist richtig gut, ich liebe auch die Fantas 😊
      Heute ist gut, mein englischer Kollege gibt den Workshop, ich eher den Blumenschmuck 💐 und Übersetzer…

      Liebe Grüße von dem der gern zuhört wenn andere laut mitsingen und dann auch mitgröhlt 😉
      Thomas

        • Du willst immer alles ganz genau wissen. 😊

          Der Blumenschmuck war heute eine Komposition, einem Strauß voller neuer Ideen, gepaart mit meiner charmanten Art und frischen Farben und einem angenehmen leichten Sommerduft…

          Liebe Grüsse
          Thomas

  2. Da wärst Du in den 1 1/2 ja fast auch zu Fuß dort angekommen 🙂
    Wundervoller Ausblick in jedem Fall. In der Länge sagt mir der Zürichsee vom Bahnfahren her was. Aber von oben ist – soweit man sehen kann – ebenso beeindruckend.

    • Das Problem mit den Staus ist ja immer, dass man hofft, dass es nach der nächsten Kurve, Ampel, Kreuzung dann auch mal schneller geht. In 1 ½ Stunden diese Strecke zu Fuß wäre ganz locker zu schaffen gewesen. Zurück haben wir übrigens knapp 15 min gebraucht.
      Der Zürichsee ist wundervoll, ich habe schon überlegt, ob ich nach unserem Workshop hier nochmal auf die Waid fahre… abhängig von den Staus heute, würde ich mal sagen. Aber heute Abend gehts ja auch an den nächsten See 😉

  3. Moin Thomas, oder Grüetzi wie es bei dir gerade wohl eher passt☺
    Am Zürich See verbrachte ich auch schon sehr schöne Tage und Stunden, obwohl meine Reise damals auch in erster Linie dienstlich war.
    Scrollte mich mal wieder hier bei dir durch, Info über News gingen wieder mal irgendwie im Netz unter😕….. und sehe, dass du wieder ein ziemlich reisefreudiges (Nomaden)Leben führst.😀
    Na denn, wünsche ich dir weiterhin viel Freude daran und vor allem auch gute Erfolge im Job!🍀🍀
    Liebs Grüßle von Hanne🌞🌷

    • Grüezi Hanne. Schweiz ist eh wunderbar. Heute Abend geht’s noch an den nächsten See. Stay tuned 😉

      Ich hoffe, Dir gefällt, was der Nomade mit seinem grauen Steppenwolf, da so alles zusammengeknipst und getippselt hat. So ganz alleine und einsam ist das bei mir ja nie 😉

      Danke für Deine Wünsche, die ich nur erwidern kann! 🍀🌷☀️

      Liebe Grüsse
      Thomas

      • Klar gefällt mir was du hier geknipselst und getippselst mit uns teilst, auch wenn der „gefällt mir“-Button manchmal nicht so will wie ich.
        Alleine und einsam ist es auch bei mir nie und solange das Niveau nicht darunter leidet, ists doch super!😉
        Liebs Grüßle und noch viel Spaß in der so schönen Schweiz wünsche ich dir!🌞🍀

        • Ach weisst Du, es kommt doch nicht auf Likes an, aber ich freue mich über Deinen Kommentar liebe Hanne.
          Wegen Niveau und so… das halte ich immer auf Augenhöhe und passe mich auch ggfs. an 😉

          Liebs Grüßle aus der Schweiz nach Franken und Guts Nächtle
          Thomas

    • Der Tag gestern war nicht so übel. Leckeres und Feines im Restaurant und begleitet hat uns ein ganz hervorragender Roter aus dem Piemont 😉

      Immer das Beste draus machen, na klar. Ich hatte eine nette Unterhaltung mit dem Taxifahrer der auch Musiker ist, Spaß mit meinem Kollegen aus England, ein wunderbares Telefongespräch und das Hotelzimmer, hey, ich hab da nur eine Nacht geschlafen und das Bad und das Zimmer war sauber… also alles gut.

      Und heute der Workshop läuft gut.

  4. Heilig’s Blechle… Bei dem Betrag wärt ihr mal lieber wirklich zu Fuß gegangen 😀 Auf den Betten könnt ich gar nicht schlafen. Beim Umdrehen würd ich ja jedes Mal raus fallen. Ich dreh mich übrigens sehr oft um 😉 Liebe Grüße

    • Ja das mit den Betten… ich hatte da auch so meine Bedenken. Bin es nicht gewohnt, wenn auf jeder Seite die Arme irgendwie raushängen, bin übrigens eher breitere Betten gewohnt 😉
      Liebe Grüsse
      Thomas

Was denkst Du?

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.