Alles erledigt?

Ich habe heute unter anderem eine interessante Betrachtung zum Thema Motivation und Neuanfang gelesen.


Die Sehnsucht nach anderen Ländern,

nach einem anderen Ort,

nach anderen Menschen oder

nach einer anderen Lebensform ist eine wichtige Triebfeder,

um persönlich im Leben weiterzukommen und sich weiterzuentwickeln.

Wer eine solche Sehnsucht im Herzen spürt,

sollte sich jedoch zunächst fragen,

ob er alle ihm gestellten Aufgaben erledigt hat,

oder ob das Neue nicht lediglich eine Flucht vor dem Bisherigen wäre.

Ein wirklicher Neuanfang ist nur möglich,

wenn wir das Alte verarbeitet und uns so von ihm gelöst haben.


Man wird sich wohl erst wieder zu etwas Neuem motivieren können, sich für etwas Neues entscheiden können, mit ganzem Herzen dabei sein können, wenn man mit alten Dingen abgeschlossen hat, wenn man die Vergangenheit ein ganzes Stück zurücklassen kann. Es ist viel Wahrheit in diesem Spruch. Ich habe viel darüber nachgedacht.

Einen schönen Nachmittag und Abend Euch.

Elsenz2_-47-3

9 Replies to “Alles erledigt?”

  1. servus Thomas
    leider ist mit mein schöner Text wieder einmal ins Nirwana entschwunden
    wünsche dir eine erholsame gute Nacht ,,, die zuzaly

    • Servus Zuza,
      wie schade, wenn man sich was zusammentippselt und es dann verschwindet.
      Trotzdem freue ich mich über Deinen Gruß und wünsche Dir auch eine Gute Nacht ✨
      der Thomas

  2. Ein sehr schöner Text, der mich momentan sehr berührt. Auch mein September war schwierig, vielleicht sehr schwierig. Vieles tut sich. … Veränderung im Innen ist mitunter mit Trauer verbunden, bevor es losgelassen werden kann.

    Alles Liebe dir Thomas. Ich wünsche dir alles Gute, auch für deine Verletzung. Ich hoffe, es ist mittlerweile schon besser geworden.

    Habe eine schöne Zeit – trotzdem, oder gerade deshalb, weil es schwierig ist derzeit.

    Herzlich
    „Benita“

    • Ich danke Dir sehr für Deine Wünsche.
      Für Dich eine ebenso schöne Zeit und einen besseren, viel besseren Oktober.

      Liebe Grüsse
      Thomas

  3. Ist eigentlich banal, oder?
    Ich denke, was Deine „Verletzung“ angeht – Du wirst bereit sein für etwas Neues, wenn Du das Vergangene als abgeschlossen, nicht mehr änderbar annimmst. Und das Neue damit nicht vergleichst.

Was denkst Du?