Rhythm’n’Blues

Ja, ich bin wieder online mit meinem kleinen Blog… Viele GlĂŒcksmomente heute und der Wunsch von Dir, dass ich wieder schreibe 🍀💚🍀

Here we are – I’ll be back, habe ich doch versprochen… 😉


Letztes Wochenende war ich bei einem unserer GeschĂ€ftspartner zu einem Rythm’n’Blues Festival eingeladen. In der Gerry Weber Hall in Halle/Westfalen.

FĂŒnf Bands haben da gespielt, eine tolle AtmosphĂ€re und viele talentierte Musiker.

Der erste Musiker war Jesper Munk gebĂŒrtig aus MĂŒnchen (Baujahr 1982), der zum Teil mit seiner Band, zum Teil auch nur am Keyboard alleine spielte. Er bezeichnet seine Musikrichtung selbst mit „Independent Blues“ und so spielte er auch. Covers, auch einen Song seines Vaters, Rainer Germann und eigene Songs von seinen zwei Alben, die 2013 (For in My Way It Lies) und 2015 (Claim) veröffentlicht wurden. Ende 2013 tourte er mit Eric Burdon als Support-Band.

Einen Song, den ich ganz toll fand… „Hungry For Love“ – Anhören…!


Der nĂ€chste KĂŒnstler, Andreas KĂŒmmert, dĂŒrfte einigen von Euch bekannt vorkommen, wenn ihr, wie ich, „The Voice“ schaut. Er gewann die 2013er Staffel. Coach war Max Herre, den ich auch sehr mag.

Seine Cover Version von Elton Johns „Rocket Man“ hat er auch gespielt… ein wunderbares Cover. Sein neuestes Album „Recovery Case“, aus dem er einige StĂŒcke spielte, lohnt sich wirklich anzuhören.


Dann kamen die „Balkun Brothers“ auf die BĂŒhne. Zwei BrĂŒder aus Cincenatti, die Blues wirklich zelebrierten. Schlagzeug und Gitarre/Gesang. Und die beiden haben richtig Gas gegeben…


Als nĂ€chster Act dann Henrik Freischlader (34) mit Band, als Henrik Freischlader Trio. Henrik, deutscher Blues-Gitarrist und SĂ€nger, der es sehr wohl verstand, seine Songs dem Publikum nahe zu bringen und die GĂ€ste zu begeistern. EinflĂŒsse von Gary Moore,  Stevie Ray Vaughan und auch Jimi Hendrix sind bemerkbar.

 


Als letzter Act trat „Sixtyfive Cadillac“ auf.

Eine 10-köpfige Band aus der NĂ€he von Halle… Ich hatte sie bislang nicht gehört, aber es war großartig… Und ja klar, sie erinnern an die Blues Brothers, die ich sehr liebe…


Und weil’s so schön wars…

Die Blues Brothers zum Abschluss… einen Film, den ich einmal pro Jahr in jedem Fall anschauen muss…


Ich wĂŒnsche Euch eine Gute Nacht…

 

 

 

 

 

 

 

 

12 Replies to “Rhythm’n’Blues”

  1. Schön! Ein Einblick in eine Musikrichtung, von der ich gar nicht so viel weiß. Danke Tom und auch eine Gute Nacht fĂŒr Dich.
    LG Maren âœšâ­ïžâœšđŸ€âœšâ­ïžâœš

Was denkst Du?

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.