Ein Gedicht… ein Versuch

Kein Zurück

Ein Gedicht, welches ich vor einiger Zeit für einen wunderbaren Menschen verfasst habe. Ein Experiment, ob ich es wohl schaffe, in dieser Form auszudrücken, was ich zu dieser Zeit fühlte.

Manchmal weht der Wind aus der falschen Richtung…

bodensee_ - 11-Bearbeitet

Jemanden lieben heißt als Einziger ein für die anderen unsichtbares Wunder zu sehen.

FRANÇOIS MAURIAC

Ich habe das Wunder in Dir gesehen…

 

Kein Zurück

Worte von Dir
ich spüre wie Du fühlst
ich fühle wie Du spürst
Sätze von Dir ergeben ein Bild
welches mich nicht loslässt 
Geschichten von Dir
sie fesseln mich
Dann bist Du weit weg und doch so nah
Ich spüre einen seidenen Faden
der Faden wird ein Draht
mein Herz es möchte zu Dir
ich schenke Dir meine Stimme
Du schenkst mir ein Foto
mein Bild, es wird wunderschön
unser Draht, er wird stärker
Zufälle, gibt es die?
dann schenkst Du mir Deine Stimme
ich bin verloren
mein Herz
es pocht
kein Zurück!

© TK 2016

23 Replies to “Ein Gedicht… ein Versuch”

  1. Am 27. August hast Du dieses Gedicht gepostet und ich hab „Windig“ online gestellt, aber eine andere Version…
    Heute kennst Du die ursprüngliche Version, eine die ich am 14. August für wenige Minuten online hatte. Es sind Monate vergangen, aber Du hast nie
    gezweifelt und hast immer an das Herz geglaubt, dass irgendwann seinen Weg finden wird… ❤ und es hat den Weg gefunden. 😊

  2. ……und warum muss ich ausgerechnet jetzt bei diesem Liebesgedicht flennen? …….
    ……ich glaube die Antwort zu kennen – zu wissen ……………………………………………….

    • Danke und es freut mich, dass es Dir gefällt. Hab lang drüber nachgedacht, es zu posten, aber so habt ihr auch was davon… Ich werde das weiter ausprobieren…

Was denkst Du?