Hoffnung

Hoffnung braucht Zeichen
Zeichen, die nur Du geben kannst
Liebe braucht Zeichen
Zeichen, die nur Du geben kannst
Hoffnungslosigkeit durch Schweigen
Hoffnungslosigkeit durch Verschweigen
Liebe ohne Hoffnung, ohne Aussicht
Unmöglich!

© Tom für eine liebe Freundin

73 Replies to “Hoffnung”

  1. Manchmal ist die Hoffnung eben zu gering, dafür die Erinnerungen an Enttäuschungen um so größer und so umschifft man die Liebe 💕 wie eine gefährliche Klippe…

    • Dadurch wird’s aber auch nicht besser. Manchmal braucht man vielleicht eine wirklich positive Erfahrung um Enttäuschungen zu kompensieren. Und ich habe die Erfahrung gemacht, dass so ein Weg zusammen mit einem Menschen, den man mag, vielleicht sogar liebt so viel einfacher sein kann…

      • Ja darin unterscheiden sich Menschen aber nun mal. Der eine wagt es immer und immer wieder, der andere möchte irgendwann einfach nicht mehr enttäuscht werden, weil es zu oft passierte. Man GLAUBT nicht mehr! Vertrauen ist irgendwann erschöpft, das muss man akzeptieren.
        Ich vertraue auch NIEMANDEM ausser meinem Mann! Der Preis dafür: Ich habe keine Freunde, weil ich niemanden an mich ran lasse.
        Der Vorteil: Mich wird kein Mensch enttäuschen oder verletzen! 😉

        • Ich wollte auch nie mehr enttäuscht werden, habe aber wieder Vertrauen aufgebaut zu ganz wenigen Menschen. Ganz vorsichtig!
          Dann habe ich jemanden gefunden, dem ich vertraue und der mir vertraut. Dann Notbremse… das ist das, was mich beschäftigt.

          Aber bitte gestatte mir drei kleine Fragen:

          Bist Du glücklich?
          Bist Du mein schlechtes Gewissen?
          Bist Du das Sprachrohr für jemanden anders?

          • Ich bin glücklich, so wie ich bin ja, kenne mich ja nicht anders.
            Dein schlechtes Gewissen? Sorry, da verstehe ich nicht was du damit meinst…
            Sprachrohr? Bin ich mit Sicherheit für niemanden, verstehe auch nicht ganz wen oder was du meinst, aber langsam solltest du wissen, dass ich immer nur einfach MEINE Meinung wiedergebe… Mehr nicht.

            Aber vielleicht sind die Fragen für einen Autisten auch gerade zu schwierig..!? Sorry…

        • Manche Freunde wechseln oder verschwinden für Monate oder für immer….Partner auch….Familie nicht…sofern sie sich gegenseitig unterstützt, egal auf welche Art und Weise…ich vertraue…und ich halte Abstand, wenn es für mich das Richtige ist….Ich wollte auch nicht mehr enttäuscht werden, wer will das schon….aber, die Täuschung hat ein Ende…und daher ist es ja dann doch etwas Positives und deswegen habe ich weiter gemacht….ich sammle Menschen um mich herum, die ähnliche Vorstellungen haben von einer Freundschaft oder generell, dem Leben….manchmal versteht man sich, manchmal diskutiert man…Respektvoll…Liebevoll…aufeinander zugehend…dich würde ich unheimlich gerne so kennen lernen 🙂

          • Ich selbst kann das nicht beurteilen, aber meine Freunde und Freundinnen sind gerne mit mir zusammen und ich habe langjährige Freundschaften, nicht viele, aber echte!
            Enttäuscht will niemand werden und ich habe und werde immer hart daran arbeiten niemanden zu verletzen oder zu enttäuschen und wenn ich einen Fehler gemacht habe, muss ich den auch zugeben und dazu stehen. Mein Credo. Einfach ist es mit mir zuweilen dann nicht, wenn ich mich verbiegen soll…
            LG
            Thomas

          • einige sind von mir auch langjährig, eine sogar noch aus dem Kindergarten. Sie ist wie meine kleine Schwester. – Enttäuscht sein bedeutet ja nur, dass die Vorstellung, die rosarote Brille die man sich selbst aufgesetzt hat, plötzlich abfällt…als hätte man dem Gegenüber ein Kostüm angezogen, das einfach nicht passen will….also egal wie, Enttäuschungen sollte man feiern, weil man dann wieder in die Reale Welt zurück kommt. 🙂 ….Zu Fehlern sollte man stehen, finde ich auch!

          • Diese Enttäuschung feiern… Hmm, in Feierlaune bin ich nicht wirklich. Aber Du schreibst mir so einiges, was mich zum Denken anregt…

          • Ich konnte es anfangs auch nicht feiern und auch nicht immer gleich wenn ich es bemerke, aber sehr oft im Nachhinein…ich freue mich das ich Anregungen gebe 😉 …welche auch immer das sind

          • So weit bin ich nun wirklich noch nicht, aber ich habe nach meinen Glücksmomenten gesucht und selbst wenn alles grau erscheint, man muss sie eben suchen, erleben und genießen, egal wie klein und unbedeutend sie erscheinen mögen

          • Das tolle ist ja, sie sind nicht unbedeutend…man selbst beurteilt die Momente…warum dann ihnen nicht mehr Platz einräumen? Ich fand deine toll 🙂

          • Schön, wenn Du sie auch toll fandest. Ich hatte die letzten Wochen bedeutendere Glücksmomente, aber je höher man klettert, desto tiefer kann man auch fallen…
            LG
            Thomas

          • ….um dann wieder aufzustehen und erneut anzufangen…. zu klettern….So Momente rütteln auf…es macht einen Sinn, warum es so gekommen ist, auch wenn man ihn nicht gleich sieht….was daran kann denn positiv sein? Yin und Yang….

          • Aufstehen, ja, darin habe ich Übung. Mich hat’s schon oft auf den Boden gehauen, aufgestanden bin ich immer wieder und die Narben auf meiner Seele trage ich stolz… dann mal, wenn sie verheilt sind. Im Moment schmerzt mich diese noch sehr…

          • Dann lass es zu..geh voll und ganz in das Gefühl hinein….lebe es, damit es gehen kann….es gibt viele Möglichkeiten um die Situation dahingehend zu verändern, damit es einem gut damit geht….es zulassen um los zu lassen…also streng dich an: was hat die Situation positives für dich bereit? Was macht sie mit dir im Positiven? – Schlaf schön! Und wenn dich Gefühle übermannen, dann hilft manchmal sich einfach auf den Boden zu legen um sich zu erden…spreche aus Erfahrung.

          • Gestern hat es mich ganz mächtig auf die Bretter gelegt, geerdet? Weiß nicht. Erstmal den Fehler bei sich selbst suchen… Herz aus, Verstand ein. Im Moment siegt aber immer noch das Herz… bissi tricky 😔
            Positives habe ich noch nichts entdeckt, erstmal habe ich wohl einen Menschen verloren, der mir sehr viel bedeutet…

          • Dann muss die Person langfristig nicht verloren sein….noch hast du es nicht entdeckt…..In so Momenten mache ich dann Tiefe Atemzüge in den Bauch und liege auf dem Boden….Kopfkreisel hilft in dem Moment auch nicht…weil man nur erahnen kann..erahnen ist nicht gleichzusetzen mit wissen…manche Personen sagen ja auch das eine, aber meinen was ganz anderes….ich könnte dich jetzt zuschütten mit Techniken die dir Helfen könnten….aber scheinbar will dein Verstand etwas, was dein Herz nicht kann und will oder eben umgekehrt….so ich muss schlafen….Liebe Grüße

          • Es ist genau dieses Durcheinander, was mich umtreibt. Eine Liebe wegatmen, zur Tagesordnung übergehen, das kann ich nicht…
            Ich wünsche Dir eine gute Nacht und süße Träume. Danke für Deine Worte…
            LG
            Tom

          • Liebe weg atmen..darum ging es mir nicht. Zur Ruhe zu kommen…sich dissoziieren und von außen betrachten.

          • Das habe ich heute seit 2 Uhr versucht. Meinen eigenen Film sehen. Habe auch versucht, mich in sie hineinzuversetzen… ich bin ja schon ruhiger, aber nicht weniger traurig…

          • nicht deinen eigenen Film sehen…dich und die Person von außen betrachten wie ein neutraler Beobachter…hineinversetzen ist kaum möglich, zumindest nicht wenn man selbst mit Gefühlen Party betreibt…dein eigener Film ist ja schon mit Gefühlen belastet….es komplett von außen zu betrachten….euch beide wie in einem Film..zwei Darsteller….

          • Du musst doch nicht gleich verwirrt sein mein Lieber..ursprünglich habe ich unter JanJan geschrieben als du dann aber geantwortet hast…da nahm ich an, das es doch für beide passend ist 🙂 mehr nicht..alles gut 🙂

          • Okay 👌 konnte mir nicht so vorstellen, dass du mich meintest… MICH und kennenlernen, das passt eben nicht so.
            Für mich gibt’s nur einen Menschen, dem ich vertraue und das ist mein Mann, ich pflege sonst auch keine persönlichen Kontakte 😉

          • 🙂 jetzt kannst du es dir ja vorstellen das du gemeint warst 🙂 erzähls mal deinem Schatzi 😉 …eine Fremde will dich kennen lernen hihi…hey kein Ding…alles gut…jeder so wie er es braucht…ein Mensch kann auch das Leben füllen 😁…oh jaaaa

          • Ach mein Schatz ist alles gewöhnt 🙂 Aber ich tue mich mit persönlichen Gesprächen einfach sehr schwer Anny… Bin ein Asperger…

          • Ach wie toll das du so offen zu mir bist 🙂 das freut mich jetzt ungemein…ja manchmal sind persönliche Gespräche schwer und unangenehm, ich brauch auch manchmal Zeit um rein zu kommen und bin ich dann mal drin, dann höre ich fast nicht mehr auf 🙂 …mit Asperger habe ich persönlich noch keine Erfahrungen gemacht. Da kenne ich mich noch nicht aus.

          • Na ja, ist ja kein Geheimnis,… Dass ich Cholera und Pest habe sage ich nicht so offen 😁

          • Frauen im allgemeinen 🙂
            So bin gespannt wo der Kommentar jetzt landet… jetzt wo ich den Blog ganz am PC sehe, bemerke ich erst mal das durcheinander und… blicke nicht mehr durch …

          • Guten Morgen, der Kommentar ist bei MIR gelandet und da sollte er ja auch hin, oder?
            Frauen im Allgemeinen… Ich mag solche Verallgemeinerungen nicht, für mich ist jeder Mensch besonders, Frauen besonders 😉

          • hahahaha ja das kann ich nachvollziehen…irgendwann blickt man nimmer durch….ist irgendwie hier nicht so geeignet wie in einem Chat 🙂

  2. Die Hoffnung …
    die bekanntlich zuletzt stirbt,
    an die wir uns gerne klammern, wie ein Affe an die Palme
    die uns manchmal zum Weitermachen drängt
    die oft eine große Illusion darstellt
    die eine Tür sein kann, die man vielleicht auch mal besser zuknallt, nur damit ein neues Fenster aufgehen kann…

    Hier in Köln sagen wir: Et kütt wie et kütt!

    • Et kütt wie et kütt!
      Es ist immer die Frage, wann man die Hoffnung begräbt, wenn man keine Antworten auf seine Fragen bekommt… oder ist das schon das Zeichen?
      LG aus Stuttgart jetzt
      Thomas

      • Meiner Erfahrung nach ist es hilfreich mal ein Vieraugengespräch mit dem eigenen Bauch zu führen, denn dessen Hirn ist verlässlicher als das Kopfhirn.

        LG nach Stuttgart sk

      • … ich setze hier ein zu belächelndes Beispiel
        ich bin losgefahren um mir Schuhe zu kaufen –
        ich kam mit einem wunderschönen Kleid zurück!
        suche jetzt nach den passenden – wunderschönen – Schuh dazu!
        gesehen habe ich sie schon – golden und unwiderstehlich
        achte auf das Zeichen um sie zu erwerben <3

    • hi dir und servus –
      ich habe meine Schicksalsschläge zu meinen engsten Freunden gemacht –
      nur so lässt sich ein weiterleben definieren – materielles lässt sich ersetzen
      Liebe in diesem Sinne auch – ich habe meine Dualseele gefunden – sie lässt alles zu –

  3. servus Dir Thomas … moin moin

    Worte die Begegnung finden …
    sie wird die Liebe bei sich selbst suchen …
    Hoffnung und Liebe gehen dann Hand in Hand …
    die Zeit wird ihr die Zechen setzen …
    die ZEIT vergisst nie! … sie wacht über allem!
    der Moment ist’s – der entflieht … <3

    lass es Dir heute gut ergehen … sei achtsam
    sende dir lieber Thomas
    liebe Gedanken aus Boszkowo/Letnisko
    @die_zuzaly

Was denkst Du?