Berlin I

Heute bis Mittwoch also Berlin.

Ich werde sicherlich noch einiges aus der Hauptstadt berichten. Nach dem schönen und kurzen Flug STR-TXL erst mal zu einem Kunden und jetzt im Hotel eingecheckt, bevor es dann heute Abend weitergeht. 

Am Flughafen einen Parkplatz für meinen schwarzen Boliden zu finden, gestaltete sich wieder einmal etwas schwieriger, aber ganz oben im Parkhaus gab es dann noch einen (Frauenparkplatz) für mich. Rückwärts eingeparkt, ohne Störungen 😉. Problem heute war lediglich, dass der Fahrstuhl außer Betrieb war. Koffer schleppen, aber da ich ja heute wohl keine Zeit habe, mich sportlich zu betätigen, habe ich das als den wichtigen Ausgleichssport gesehen. Auch das leise Fluchen betrachtete ich als Methode erst mal gar keinen Frust aufkommen zu lassen und eventuell aufgestaute negative Gefühle abzubauen. Hätte ja auch schlimmer kommen können, hätte das Parkhaus statt sechs zum Beispiel 24 Etagen.  Positiv denken! 

Dann Security Check. Wie immer musste ich mein kleines Handgepäck Köfferchen mit etwas Notebook und so Krempel, was man(n) halt so braucht, öffnen. Dieses Mal war es nicht mein Notebook, welches sprengstoffverdächtig war, vielmehr interessierte man sich für mein Mikrofon. Der wirklich nette Beamte fragte mich, was das wohl sei. Ich erklärte es ihm und konnte auch sofort sein Interesse wecken. Bedarfsanalyse,  Features erklärt, „genau, das, was Sie brauchen“. Wir haben dann zusammen nachgeschaut und er wollte es sich direkt im Apple Store holen. Umsatz! Erster Glücksmoment!


Zweiter Glücksmoment – leaving fabulous Stuggi on time!


Drittes Glücksmoment: Mein Gepäck war auf dem Band in Tegel. Ich war so geflasht, dass ich vergass, von diesem erhebenden Moment ein Foto zu machen. Fotografiere ja sonst wirklich alles…

Viertes Glücksmoment: Mein lieber Kollege hat mich am Flughafen abgeholt. Ab in die Stadt zu unserem ersten Termin.


Fünftes Glücksmoment: Das Hotel hat mir ein Upgrade gegeben


Habe soeben mein Zimmer bezogen, werde mich jetzt umziehen und dann ab in den nächsten Drogeriemarkt, brauche noch Selbstbräuner 😉 (Insider)

Weitere viele echte Glücksmomente… Danke Euch für Eure wirklich geschätzten, teils auch lustige und ehrliche Diskussionen und Kommentare. Jeder Kommentar und Like ist etwas Besonderes für mich.

Ich hoffe, Du konntest dann doch noch etwas schlafen… (Insider)

Ich wünsche Euch noch einen schönen Nachmittag und viele Glücksmomente.

Stay tuned…

69 Replies to “Berlin I”

  1. Finde Selbstbrauner eklig….hahahaha……so unecht….also genauso, als ob wir uns Schminken würden 😉 hahahaha…..coole Glücksmomente…find ich super worauf du achtest 😉

  2. Ich wünsche dir viel Spaß in Berlin. Da gibt es einiges zu sehen, für mich persönlich ist eine Bootstour auf der Spree quer durch Berlin der Favorit und die Mauer in Höhe der Mercedes Benz Arena. …und ja habe ich. 😊

    • Danke, ich bin grad auf dem Weg zum Gendarmenmarkt. Open Air und jetzt halt Dich fest: Chris de Burgh… was für echte Männer 😉
      Spreefahrt habe ich vor ca. 2 Jahren mi ner lieben Freundin gemacht. Wunderschön!
      Schön, dass Du noch etwas … hast.
      Ich wünsche Dir einen schönen Tag Du…

Was denkst Du?

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.